Böge Schimmelambulanz

Vita Klaus-Peter Böge

Der Gutachter für Schimmel und Wohngifte
Geboren am 21.02.1949 in Wedel/ Holst
Am Pohl 56, 23566 Lübeck
Tel.: 0451/619730,  Fax: 0451/6197320
www.boege-ambulanz.de   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


Schimmel- und Wohngiftambulanz Deutschland
Schimmel-Spürhundservice Deutschland

Messwagen der Kassenärzte Schleswig-Holstein seit 1992
Messwagen der AOK-Niedersachsen seit 31.1.1996

 

  • 1969 – 1972 Studium FHS Lübeck für Elektrotechnik
  • 1972 – 1973 Zusatzstudium an der FHS und Medizinische
  • Hochschule Lübeck „Ingenieur im öffentlichen Gesundheitsdienst“
    (allg. med. Mikrobiologie, Biologie und Biochemie, Biophysik, Pharmakologie und Toxikologie, Hygiene, usw.)
  • 1973 – 1991 Tätigkeit im Gesundheitsamt und Umweltamt Lübeck, beendet als amtierender Amtsleiter
  • 1991 – 1992 Umweltdezernent in Magdeburg
  • ab 1991 Gründer und Betreiber von „mobilen Umweltambulanzen“ in Kooperation mit Kassenärztlichen Vereinigungen und Krankenkassen
  • ab 1994 Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der IHK zu Lübeck für die Messung und Beurteilung von Schadstoffen in Innenräumen
  • Überregionaler Gerichtsgutachter, u.a. in Hamburg, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf, Hannover, sowie Ausbilder und Prüfer für Sachverständige
  • diverse wissenschaftliche Veröffentlichungen, u.a. in Kooperation mit dem Institut für Toxikologie der Uni-Kiel und der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein
  • Dozent/ Referent/ Seminarleiter für Kongresse, Fachtagungen, Symposien und Fortbildungsveranstaltungen, u.a. für Ärztefortbildungen zu praktischer Umweltmedizin, Umweltbundesamt, Universitäten, Akademien, Deutsches Zentrum für Handwerk und Denkmalspflege, Krankenkassen, Architekten und Ingenieurkammer S.-H., Handwerkskammern, Messen, Banken, Sparkassen, Krankenkassen, Mietervereine, Haus & Grund, Selbsthilfegruppen, usw.
  • Veranstalter und Leiter: Seminare für Wohngifte u. Schimmel
  • Autor des Buches „Umweltambulanz“
  • Ca. 100 Fernseh- und Hörfunkbeiträge o Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und div. Medien, u.a.: Hamburg- Journal; Pro 7: Mann der Woche; WDR- Reporter; S.- H.- Magazin, N3 Ratgeber, DAS; ARD- Visite, WISO; Markt im Dritten; Service- Zeit; Ratgeber Technik (2x);  Hans Meiser, ORF; Kennzeichen D; MDR; ; Service Zeit, K1 Magazin; Gesundheitsmagazin Praxis; Focus TV, Hamburg 1; DAS! Ab 4 unterwegs; ZDF: Volle Kanne Susanne; ZDF Morgensendung das verschimmelte Öko- Haus); Pro 7; ZDF Gesundheitsmagazin Praxis;Welt der Wunder vom 26.7.04: ZDF Umwelt vom 26.9.05; DAS ab 4 vom 22.11.05; DAS ab 4 vom 23.02.06; Terror in 4 Wänden RTL; Menschen und Schlagzeilen vom 31.1.07; Mein Haus macht krank, ARD und 3. Programme.

Grundsätzlich sichere ich meine Begutachtungen durch die Einhaltung einschlägiger Richtlinien, Qualitätskriterien und durch die Kooperation mit Umweltmedizinern und Toxikologen wie durch den Einsatz erfahrener akkreditierter Labors ab.

Meine Zielsetzung: Die Beseitigung von krankmachenden Umweltschadstoffen und Schimmel in Innenräumen.

Es ist verschreckend, dass diese Forderung im Gesundheitsbereich so penetrant wiederholt werden muss, in anderen Bereichen der technischen Prüfungen (TÜV für Autos, Statik im Bauwesen) ist eine Selbstverständlichkeit, dass präzise Untersuchungen durchgeführt werden und Mängel sofort beseitigt werden oder das Auto oder der Bau werden still gelegt.

Einer der wahrscheinlichen Gründe für ein anderes Denken im gesundheitlichen Umweltschutz:

Es gibt keine festen Regeln in Bezug auf Grenzwerte, Zuständigkeiten und staatliche Kontrollen.

Problem für den Gutachter: Liefere ich meinem Auftraggeber (z.B. Wohnungsbaugesellschaft) eine schlechte Bewertung, bekomme ich Androhungen von Rechtsanwälten, den Verursachern und wahrscheinlich war dies der letzte Auftrag.......

Ich fordere nicht mehr und nicht weniger, als das die Prüfung von Schadstoffen in Innenräumen eine gleiche Anerkennung (Status) hat, wie jeder andere handwerkliche, ingenieurmäßige oder medizinische Beratung und Bewertung. Um eine inhaltliche Kritik und fachliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, fällt den Verantwortlichen meist vor lauter Hilflosigkeit nur ein Vergleich mit Kohlhaas, Samariter, Don Quichote oder sonstigen Romanfiguren ein.

Abschließende Bemerkung:

Im Gegensatz zum jahrzehntelangen Versagen von einem Großteil der öffentlichen Dienststellen ist für unzählige privat engagierte (meist betroffene, erkrankte) Personen eine besondere Anerkennung auszusprechen. Wie in der Holzschutzmitteldiskussion wird ein wesentlicher Teil der Arbeit im Kampf  gegen Behörden und Schadensverursacher von privater Seite in Selbsthilfegruppen, bei Vorträgen und Ausstellungen, Telefonberatung, usw. geleistet.

Ohne dieses Engagement wären wir in der Arbeit zur Vorsorge von Umweltgiften noch viel weiter zurück!

 

 

-- Kontaktformular --   -- Home --

 

Wohngift- und Schimmelambulanz Deutschland – Gutachter und Sachverständiger für Wohngifte und Schimmel

Kontaktformular